KarlsKonzerte e.V.

Studentische Initiative zur Förderung junger Künstler, Musiker und Songwriter in Karlsruhe

12. Juni 2016
von KarlsKonzerte
Kommentare deaktiviert

Wir suchen euch!

Ihr wollt eine eigene Bühne inmitten von Karlsruhe für euch und eure Musik?
Das Publikum mitreißen?

Kein Problem! Wir organisieren euch euren Auftritt!

Als studentischer Verein sind wir immer aus der Suche nach Talenten, die einen Rahmen für ihren Auftritt suchen. Egal ob Solokünstler oder Band; egal welches Genre.

Mit Partnern wie dem Kulturzentrum Tempel, dem ZKM – Zentrum für Kunst und Medien Karlsruhe und der Fettschmelze am Alter Schlachthof Karlsruhe bieten wir euch top-Locations in Karlsruhe; die Promotion, ebenso wie die komplette Planung wird von uns übernommen!

Interessiert? Dann meldet euch bei uns unter info@karlskonzerte.de und plant mit uns euren nächsten Auftritt.

Wir freuen uns auf unvergessliche Abende!

_MER7658__6_

13. März 2015
von KarlsKonzerte
Kommentare deaktiviert

Solomon Seed

WER: Solomon Seed
WANN: Freitag, 27.03.15
WO: Kulturzentrum Tempel
WIEVIEL: 6,00 € VKK, 8,00 € AK

“Free your mind”. Mit dieser Lebenseinstellung schreibt der ’83 geborene Musiker Solomon Seed seine Texte und lässt sich durch den Rhythmus des jamaikanischen Reggaes inspirieren. Worte über Macht, Terror, Staat und gegensätzlich Liebe, Glaube und Hoffnung sollen den Zuhörer zum Nachdenken anstiften. Mit 16 Jahren legte er die Gitarre zeitweise auf die Seite und widtmete sich dem Rap. Unzählige Freestylesessions folgten und Texte kamen aufs Papier. Erst 2003 griff er wieder zur Gitarre und seitdem hören wir von Solomon Seed ein Zusammenspiel aus Reggae in jamaican english und eigenem Singer­Songwriterkram entweder mit kompletter Band oder Solo mit Akusitkgitarre.

Am letzten Freitag im März kommt Solomon Seed nach Karlsruhe in den Tempel – wir freuen uns auf ein interessantes und tolles Konzert mit viel Tiefgründigkeit, aber auch einer Menge guter Laune. Die Tickets gibt es wie immer bei reservix im Internet, bei allen Vorverkaufsstellen und auch wir bringen die Karten privat unter die Leute. Greift zu und freut euch auf den 27.03.15!

10402498_851258841612088_1651622593210308507_n

5. März 2015
von KarlsKonzerte
Kommentare deaktiviert

Konzertbericht: Rubbert Twist

An einem Samstagabend in Karlsruhe hat man verschiedene Möglichkeiten, was man unternehmen kann. Aber jeder, der sich für das geniale Konzert von Rubbert Twist entschieden hat, war ein eindeutiger Gewinner. Der Kulturtempel mit seiner unglaublich gemütlichen und gleichzeitig inspirierenden Atmosphäre war perfekt für die freshen Songs, einer Kombination aus Jazz, Indie-Pop, Hip-Hop und Elektroklängen mit verschiedenen Beats und der jazzig-souligen Stimme von Frontfrau Hoffmann.

Nachmittags um 16 Uhr trafen die sechs Mainzer in Karlsruhe ein. Nach einem kurzen und sehr angenehmen Plausch begann die Truppe mit ihrem Soundcheck. Nach den ersten Tönen wussten wir schon, dass das ein gigantischer Abend wird. Ihre Lieder waren nicht nur tanzbar, sondern auch bewegend. Wir konnten es kaum erwarten bis es endlich los ging.

Pünktlich 19.30 Uhr eröffneten wir unsere Abendkasse. Es war toll zu sehen, dass alle Altersgruppen mit Vorfreude Schlange standen, um noch ein Ticket zu ergattern. Eine Stunde später begann dann endlich das Konzert. Rubbert Twist war voller Vorfreude auf ihr Publikum und haben nach den ersten Minuten ihre Fans schon verzaubert.

Es war für alle bemerkenswert zu erleben, wie die neuen Songs mit den älteren so verschmolzen, dass am Ende des Abends ein einzigartiger Gesamteindruck haften blieb. Natürlich war die Lichtshow im großen Saal auf die Band zugeschnitten und unterstrich die Songs in ihrer Wirkung. Die Band lieferte eine gigantische Show, die ihre Gäste zum tanzen aufforderte. Nach zweieinhalb Stunden bedankte sich die Band bei ihren, in den Gesichtern zu erkennenden, zufriedenen Fans für den tollen Abend in Karlsruhe.

Nach dem Konzert kamen viele Gäste auf uns zu und gaben ihre Begeisterung preis. Nicht nur die Band, die Gäste, sondern auch wir, waren überglücklich.

RT_Bandshot

8. November 2014
von KarlsKonzerte
Kommentare deaktiviert

RUBBERT TWIST

WER: RUBBERT TWIST
WANN: Samstag, 29. November 2014 um 20.30 Uhr // Einlass 19.30 Uhr
WO: Kulturzentrum Tempel
WIEVIEL: 6,00 € VKK, 8,00 € AK
VVK in allen bekannten Reservix -Vorverkaufsstellen und unter reservix.de

RUBBERT TWIST – Die 7-köpfige Mainzer Live-Band, kommt am Samstag, den 29. November 2014 in das Kulturzentrum Tempel nach Karlsruhe.
Die Band wird uns mit ihren freshen Songs, einer Kombination aus Jazz, Indie-Pop, Hip-Hop und Elektroklängen mit verschiedenen Beats und der jazzig-souligen Stimme von Frontfrau Hoffmann begeistern.
Bei RUBBERT TWIST steht der Song an sich im Vordergrund, nicht feste Vorgaben oder Solo-Parts.
Das macht die Band einzigartig!
Es wird ein anspruchsvolles, jazziges und berührendes Musikerlebnis, welches wir euch nicht vorenthalten möchten.

Kommt in Scharen und macht den Abend unvergesslich!

Annagemina

16. Juli 2014
von KarlsKonzerte
Kommentare deaktiviert

Konzertbericht: ANNAGEMINA

Wenn man Künstler nicht kennt, dann „youtubet“ man sie. Die Musik, die wir von Annagemina fanden, war anders, experimenteller und elektronischer, als die Musik unserer bisherigen Konzerte. Toll! – Und interessant! Wir waren, wie immer, gespannt!

Die sogenannten „VJ´s“, also Video Jockeys, die die Audioperformance mit visuellen Effekten begleiten sollten, trafen schon mittags im ZKM ein. Eine sechseckige Leinwand wurde auf der Bühne installiert und richtig auf die Beamerprojektion eingestellt.
Annagemina besteht aus Anna Illenberger und Michael Fiedler. Wir begrüßten sie mit „Tannenzäpfle“. Beim Soundcheck wurde uns erst richtig klar: Dieses Konzert wird mächtig. Draußen schien die Sonne, es war heiß, doch in dem Würfel vor dem ZKM in Karlsruhe schien sich eine ganz andere Welt für diesen Abend zu entwickeln: es war angenehm kühl, die Bässe waren laut und kräftig, die Stimme von Anna klar und stark. Die Projektionen auf der Leinwand hinter den Künstlern unterstützen die verrückten und wundervollen Klänge durch sich veränderte Farben und Formen. Wir standen nur da, schauten und hörten. –Und das war erst der Soundcheck.

Für diese Musik sollte der Kubus unmöglich ganz bestuhlt sein, hieß es. Wir entschieden uns zusammen mit Annagemina für eine Art Teilbestuhlung: vor der Bühne sollten Podeste stehen und Kissen liegen, auf denen das Publikum sitzen kann. Weiter hinten soll frei bleiben, weil diese Musik schien wirklich nicht nur zum reglosen Zuhören gemacht zu sein.
Annagemina, die VJ´s und der Opening-Act La Petite Rouge bekamen vor dem Konzert wieder einen selbstgemachten Eintopf von uns. Anna und Michael erzählten, dass es ihr erster Auftritt in Karlsruhe sei. Sie erzählten, wie sie vor einigen Jahren zusammengefunden hatten und seitdem Musik machen.

Um halb 8 füllte sich der Kubus langsam und um kurz nach 8 trat die Künstlerin La Petite Rouge als Vorband auf, und die Welt im Kubus schien nicht mehr wie zuvor. Die 18jährige Karlsruherin mixte auf der Bühne ihre elektronischen Sounds oder sang a cappella zum Akkordeon oder zur Gitarre zarte, träumerische Lieder. Nach diesem einstimmenden Act wurde der Bass noch etwas lauter gedreht und Annagemina betraten die Bühne.

Anna und Micheal waren mit braunen, bunten und glitzernden, ja sogar leuchtenden Lumpen begleitet. Ihre Kostüme waren nichts Bekanntem zuzuordnen. Vielleicht trifft es „moderne und bunte Kleidermischung aus Indianer und Steinzeitmensch“ am besten. Der Kubushimmel war ein Sternenmeer aus immer wieder wechselnden Farben. Anna hatte große Glitzersteine im Gesicht und eine leuchtende Lichterkette war Teil ihres Outfits. Michael hatte eine Armeejacke an und trug einen Kopfschmuck, so dass sein Gesicht voll verhüllt und nicht erkennbar war. Er stand hinter dem Mischpult und formte die verschiedenen Rhythmen mit neuartigen Tönen und Klängen zu Liedern. Anna sang und unterstütze die Bässe durch ihre klare Stimme.
Die Projektionen auf der Leinwand ließen aus dem Sechseck einen dreidimensionalen Würfel entstehen, der sich immer wieder veränderte. Je nach Lied veränderte sich der Hintergrund der Künstler auf der Leinwand. Es waren geblendete Personen zu sehen, oder einfach nur Farben und Formen.

Das Publikum schien geflashed von dieser anderen Welt. Dieses Gesamtpaket aus Lichtern, Klängen und Künstlern hätten viele wohl nicht im Kubus erwartet. Die Zuhörer und Zuschauer fingen an, mit zu wippen. Es schien fast unnatürlich, bei dieser Musik nur dazusitzen.

Irgendwann standen die Ersten auf und bewegten sich zu der Musik. Im Laufe des Konzerts bildete sich hinter dem sitzenden Publikum eine kleine Tanzfläche, beziehungsweise Bewegungsfläche. Das Publikum schien sich in dieser Welt fallen zu lassen: an diesem heißen, sonnigen Sommertag, 2 Stunden in diesem kühlen, dunklen Würfel. Es war nicht die Zeit über etwas nachzudenken, es gab nur die eine Möglichkeit: offen zu sein, um sich von der Musik und den Lichtern einnehmen zu lassen.
Annagemina bedankte sich bei dem klatschenden Publikum. Nachdem die Musik aus war, wirken alle etwas verstört in die eigentliche Welt zurückgeworfen. Es war wieder leise und der Kubus war plötzlich nur noch der Kubus: ein Würfel vor dem ZKM in Karlsruhe.

Der Wunsch von Annagemina war es, bei einem Freund des Veranstalters zu übernachten. Nach dem Abbau haben sie bei einem von uns ein gemütliches Bett bekommen und wir saßen alle zusammen noch einige Zeit auf dem Balkon bei Bier und Zigaretten.
Wiedermal ein toller und sehr gelungener Abend von uns, dem Karlskonzerte e.V.!

Von Annabell Conzelmann

ANNAGEMINA

14. April 2014
von KarlsKonzerte
Kommentare deaktiviert

ANNAGEMINA am 02. Juli 2014 im ZKM Kubus

WER: ANNAGEMINARSX-Ticketbutton-200x70 (2)
WANN: Mittwoch, 02. Juli 2014
WO: ZKM Kubus
WIEVIEL: 5,00 € VKK, 7,00 € AK

 

Ihre Konzerte verzaubern den Zuschauer und lassen ihn das Logische und Gelernte einen Abend lang vergessen – ANNAGEMINA.

Am 02. Juli 2014 um 20 Uhr veranstaltet der Verein Karlskonzerte e.V. einen solchen Abend im ZKM Kubus, an dem das Stuttgarter Duo, bestehend aus Michael Fiedler und Anna Illenberger, ihr neues Album „III“ vorstellen werden. Es erwartet uns eine Kombination aus New Wave und moderner elektronischer Soundkultur – kraftvoll und intensiv, aber dennoch nicht aufdringlich. Der Synth-Pop aus knackigen Bässen und Annas federleichter Stimme ist zu jeder Zeit authentisch und zieht so selbst Neulinge in der Welt der elektronischen Musik in ihren Bann.

Vor allem als Live-Act haben sich die zwei durch ihre einmalige Bühnenshow bei über 100 Auftritten europaweit einen Namen gemacht. Wir sind gespannt, was uns bei ihrer nächsten Station im ZKM Karlsruhe erwarten wird! Dieses Mal bringen die beiden sogar ihre VJs LICHTGESTALTEN mit, die die Show mit visuellen Effekten abrunden.

Doch das ist noch nicht alles: Als extra Bonbon wird die Karlsruher Sängerin LA PETITE ROUGE den Abend eröffnen und uns in ihre endlose Welt der fragilen Klanggerüste und pulsierenden Bässe mitnehmen.

www.annagemina.com
www.zkm.de
www.lichtgestalten.li

Pupkulies + Rebecca feat. Tibau

14. April 2014
von KarlsKonzerte
Kommentare deaktiviert

Pupkulies & Rebecca + Tibau Album Release Tour live am 13. April 2014 im Kulturzentrum Tempel Karlsruhe

WER: Pupkulies & Rebecca
WANN: Sonntag, 13. April 2014
WO: Kulturzentrum Tempel
WIEVIEL: 9,00 € VKK, 12,00 € AK

Das Musikertrio „Pupkulies & Rebecca“ aus Berlin ist derzeit auf Tour mit dem kapverdischen Künstler Tibau Tavares und legten dabei auch unlängst einen Stopp in Karlsruhe im Kulturzentrum „Tempel“ ein.
Vielseitig, tanzbar und experimentell – in ihren lyrisch-elektronischen Songs schafft es das dreiköpfige Musikerkollektiv aus Berlin, verschiedene musikalische Stile zu einzigartigen Kompositionen zu vereinen. Wo andere Grenzen sehen, schaffen Rebecca, Janosch und Sepp ungekannte Verbindungen. Durch die Unterstützung von Tavares wird ihre Musik noch einmal in eine ganz neue, andersartige Richtung gelenkt:  Das aktuelle Album „Tibau“ schlägt mit Leichtigkeit die Brücke zwischen elektronischer Clubmusik und den traditionellen Rhythmen Afrikas.  Besonders einzigartig werden die Auftritte dabei durch den Gesang in kreolischer Sprache.